Oberschule Katharina Peters Zwönitz 

Fahrplan zur Berufswahl

Egal, ob noch ein Schuljahr Zeit ist oder das letzte bereits läuft - angehende Schulabgänger, die sich jetzt nicht um ihre berufliche Zukunft kümmern sind selber Schuld. Im ersten Schulhalbjahr und bis zum eines jeden Jahres gilt es einiges zu erledigen.

Achte Klasse Hauptschule und Neunte Klasse Realschule

  • Welche Interessen, Stärken und Schwächen habe ich?
  • Welche Berufe stehen zur Auswahl?
  • Welche Betriebe bilden diesen Beruf aus?
  • Welche artverwandten Berufe gibt es?
  • Welche Einrichtungen bieten schulische Ausbildungsgänge an?
Wo finde ich diese Informationen und Info- Material?
  • Arbeitsamt
  • Krankenkassen
  • Industrie-, Handwerks-  und Handelskammern
  • im Internet z.B. unter www.interesse-beruf.de
  • Bildungsmessen
  • Info-Tage von Unternehmen
  • Schule (Profilfachlehrer)
  • Woche des offenen Unternehmens

Beim Schülerpraktikum kann man feststellen, ob der gewählte Beruf mir zusagt. Wichtig sind natürlich auch schulische Voraussetzungen für den Beruf. Ein entsprechend (gutes) Halbjahreszeugnis ist ja nicht schlecht.

Neunte Klasse Hauptschule und Zehnte Klasse Realschule

  • Regelmäßiger Kontakt zu Arbeitgebern, denen Bewerbungsunterlagen zugeschickt worden sind.
  • Halbjahreszeugnis nachreichen
  • Informationen über weitere Ausbildungsangebote einholen über den Berufsberater des Arbeitsamtes, der Zeitung und Internet. Adressen findet man auf dieser Homepage unter Bewerbung.
  • Vorbereiten auf Einstellungstests und Vorstellungsgespräche.
  • Tauglichkeitsuntersuchung nach Jugendarbeitsschutzgesetz für alle unter 18 Jahre. Diese wird spätestens zum Lehrbeginn verlangt und darf nicht älter als 14 Monate sein.
  • Bewerbung für Berufsfachschulen absenden.
  • Bewerbung für einen Platz im Freiwilligen Sozialen Jahr oder Freiwilligen Ökologischen Jahr einreichen.
  • Bewerbung für das Berufliche Gymnasium oder Fachoberschule abgeben!

Nach oben